Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

das Schuljahr 2019/2020 neigt sich seinem Ende zu. Wir blicken auf ein Schulhalbjahr zurück, wie wir es bisher noch nicht gekannt haben. Nachdem sich die allgemeine Infektionslage stetig verbessert und mittlerweile auf einem sehr niedrigen Niveau stabilisiert hat, hat sich das gesellschaftliche Leben insgesamt wieder ein Stück weit normalisiert. Für das kommende Schuljahr soll dies auch für die Schulen wieder gelten.

Deshalb haben sich die KultusministerInnen der Länder nach der Beratung mit Gesundheits- und BildungsexpertInnen darauf verständigt, nach den Sommerferien wieder bundesweit in allen Schulen den Regelbetrieb aufzunehmen – sofern das Infektionsgeschehen dies weiterhin zulässt.

Auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt natürlich nicht möglich ist, das Infektionsgeschehen zum Beginn des neuen Schuljahres vorherzusehen, wollen wir Ihnen heute schon einen Ausblick darauf geben, wie das neue Schuljahr geplant ist.

 

Szenario 1: Regelbetrieb ohne Abstandsgebot

Bei weiterhin niedriger Infektionsrate entfällt das Abstandsgebot in Schulen.

  • Der Präsenzunterricht findet im Klassenverband und in den regulären Lerngruppen statt.
  • Die Betreuung im Rahmen der „Betreuenden Grundschule“ erfolgt im Regelbetrieb.
  • SchülerInnen, die aufgrund eines ärztlichen Attests vom Präsenzunterricht befreit sind, erhalten ein Angebot im Fernunterricht, das dem Präsenzunterricht gleichsteht.
  • Die Hygienemaßnahmen laut dem geltenden Hygieneplan müssen eingehalten werden.

 

Szenario 2: Eingeschränkter Regelbetrieb mit Abstandsgebot

Sollte das Infektionsgeschehen wieder ansteigen, werden für eine Schule, eine Region oder das Land das generelle Abstandsgebot und ggf. weitere Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen in Schulen wieder eingeführt.

  • Ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und häuslichen Lernphasen wird erforderlich.
  • Eine Notbetreuung wird angeboten.

 

Szenario 3: Temporäre Schulschließung

Aufgrund der innerschulischen, regionalen oder landesweiten Infektionslage wird der Präsenzunterricht für einen Teil der Schule (einzelne Klassen oder Klassenstufen) oder die gesamte Schule untersagt. Der Unterricht muss ausschließlich als Fernunterricht erfolgen.

 

Da die Entwicklung des Infektionsgeschehens nicht längerfristig vorhersehbar ist, werden wir als Schule auf alle drei Szenarien vorbereitet sein. Wir alle wollen im kommenden Schuljahr so viel Normalität wie möglich und das bedeutet auch: so viel Präsenzunterricht wie möglich für alle.

 

Informieren Sie sich bitte auch während der Ferien regelmäßig auf der Website unserer Schule. Wir werden Sie dort über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Nun wünschen wir Ihnen erst einmal erholsame Sommerferien. Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

B. Papan                                               S. Sitzmann
Rektorin                                               Konrektorin