Ralph Siebertz, der Leiter des Achtsamkeitstrainings, das die Schüler der dritten Klassen zurzeit erleben dürfen, beschreibt sein Programm so:

Unsere Kinder sind im Alltag vielen verschiedenen Reizen und Einflüssen ihrer Umgebung ausgesetzt. Ihr Kopf ist voller Gedanken, die sich im Kreis drehen. Dadurch sind sie leicht abgelenkt, ruhelos, unkonzentriert und haben vielleicht auch Schwierigkeiten einzuschlafen.

Während des Achtsamkeitstrainings  lernen die Schüler aus sich selbst heraus Kraft zu schöpfen. Sie üben sich darin innezuhalten, im Moment anwesend zu sein, Gefühle zu benennen, Selbstvertrauen zu entwickeln und dem anderen freundlich zu begegnen.

Spielerisch und altersgerecht werden Atemübungen, Yogaübungen, Phantasiereisen und Achtsamkeitsübungen für verschiedene Lebenslagen gezeigt.

Dass der Kurs an unserer Schule stattfinden kann, verdanken wir unserer Schulsozialarbeiterin Frau Mantay.

.