Ergebnisse der Kultusministerkonferenz und der Bundeskanzlerin vom 25.11.2020 in Bezug auf die Grundschulen

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

wie Sie sicherlich mitbekommen haben, fand am 25.11.2020 ein weiteres Treffen  der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder und der Bundeskanzlerin statt, um über weitere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie zu sprechen.

Im Hinblick auf die Grundschulen werden die seit dem 09.11.2020 geltenden Regelungen bis zum Ende des 1. Halbjahres ausgeweitet:

  • Bildung konstanter Lerngruppen  
    => Anstelle des klassenübergreifenden Religions-/ Ethikunterricht
         findet dieser Unterricht im Klassenverband im Sinne eines
         gemeinsamen „Werteunterrichts“ statt.
    => Förderunterricht wird nur noch klassenintern organisiert.
    => Jahrgangs- und klassenübergreifender Herkunftssprachlicher
         Unterricht wird nicht mehr stattfinden.

Die Stundentafel wird weiterhin abgedeckt, einzelne Fächer werden daraus folgend in manchen Klassen aber von anderen Lehrkräften unterrichtet werden.

 

Für die Grundschulen ist unabhängig von der Inzidenz von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche  ausschließlich Präsenzunterricht vorgesehen.

 

Passen Sie weiterhin gut auf sich und Ihre Familien auf und bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

B. Papan                        S. Sitzmann
Rektorin                                       Konrektorin

Weihnachtskarten Aktion „Mombach hilft“

Liebe Eltern,
unsere Schule unterstützt auch dieses Jahr wieder mit selbst gebastelten Weihnachtskarten die Aktion „Mombach hilft“.

Die fertigen Karten werden dann am „Kiosk am Lemmchen“, Am Lemmchen 31b und wahrscheinlich am 03. und 10.12. auf dem Wochenmarkt verkauft
werden. Eine mögliche weitere Abgabestelle auf der Hauptstr. wird
noch in den nächsten Tagen gesucht.

Die Karten würden für einen Preis von 2,50 verkauft werden.

Das dann eingenommene Geld plus das Geld aus den Spenden von den
Liederheften( = Michael Zangi) würde dann wieder gleichmäßig den
Schulen und Kitas zukommen.

Wir freuen uns, wenn Sie diese Aktion mit dem Kauf gebastelter Weihnachtskarten unterstützen!

Eine schöne Adventszeit wünscht die Pestalozzischule!

Verschärfung der Regeln zur Eindämmung des Corona-Virus

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

aufgrund der stark gestiegenen Infektionszahlen haben die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder und die Bundeskanzlerin zahlreiche Einschränkungen im öffentlichen Leben beschlossen.

Die Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens wurden  auch getroffen,  um  Schulen  und  Kitas offen  zu  halten  und damit zu gewährleisten, dass Kinder und Jugendliche ihr Recht auf Bildung verwirklichen können.

Schule wird als ein sicherer Ort gesehen, da die konsequente und verantwortungsbewusste Umsetzung der Hygienemaßnahmen wirkt. Die starke Steigerung des Infektionsgeschehens außerhalb von Schule hat aber dazu geführt, dass es auch in den Schulen mehr Infektions- und Verdachtsfälle nach den Herbstferien gibt.

Im Hinblick auf die Grundschulen sind verschiedene Schutzmaßnahmen für einen möglichst sicheren Schulbetrieb ab dem 09.11. umzusetzen:

  • Bildung konstanter Lerngruppen  
    => Anstelle des klassenübergreifenden Religions-/ Ethikunterricht
         findet dieser Unterricht im Klassenverband im Sinne eines
         gemeinsamen „Werteunterrichts“ statt.
    => Förderunterricht wird nur noch klassenintern organisiert.
    => Jahrgangs- und klassenübergreifender Herkunftssprachlicher
         Unterricht wird nicht mehr stattfinden.

Die Stundentafel wird weiterhin abgedeckt, einzelne Fächer werden daraus folgend in manchen Klassen aber von anderen Lehrkräften unterrichtet werden. Die Klassengrößen bleiben von diesen Maßnahmen unberührt.

 

Wieder einmal sind starke Nerven, Geduld und Ruhe gefragt. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

B. Papan                        S. Sitzmann
Rektorin                                       Konrektorin

 

Szenario 1 nach den Herbstferien

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtige,

wir sind sehr erleichtert und freuen sehr uns, dass uns heute die Nachricht von der ADD und dem Bildungsministerium erreichte, dass auch die Pestalozzigrundschule am Montag, dem 26.10. wie gewohnt mit kompletter Klassenstärke in den Unterrichtsalltag starten wird, trotz des weiter zunehmenden Infektionsgeschehens. Es hat sich herausgestellt, dass Schulen nicht die Treiber der Pandemie sind. Das zeigt, dass die Hygienemaßnahmen an unseren Schulen wirksam sind.

Die Schulschließung soll nur das letzte Mittel der Wahl sein, denn die Schülerinnen und Schüler brauchen den Präsenzunterricht und die Schule als Ort des gemeinsamen Lernens und sozialen Lebens. So ist es in der jetzigen Situation unabdingbar, dass wir uns alle im Privaten wie im Beruflichen an die Regeln halten und in anderen Bereichen Einschränkungen in Kauf nehmen, damit die Schulen geöffnet bleiben können. Bitte werben sie deshalb auch verstärkt bei Ihren Kindern und Familienangehörigen dafür, die geltenden Regeln auch in der Freizeit einzuhalten. 

Maßnahmen werden weiterhin an die aktuelle Situation und den Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse angepasst werden. Dabei spielen der Infektionsschutz und insbesondere der Gesundheitsschutz aller Schülerinnen und Schüler sowie der Beschäftigten an der Schule eine wichtige Rolle. 

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie gerne auf uns zukommen.

Mit freundlichen Grüßen

B. Papan                      S. Sitzmann
Rektorin                                  Konrektorin

 

 

 

mögliche Szenarien während der Coronapandemie

Das KultusministerInnen der Länder hat sich nach der Beratung mit Gesundheits- und BildungsexpertInnen darauf verständigt, weiterhin in Schulen den Regelbetrieb stattfinden zu lassen- sofern das Infektionsgeschehen dies weiterhin zulässt.

Nach wie vor ist es nicht absehbar, ob in den Schulen verschärfte Hygienemaßnahmen umgesetzt werden müssen. 

Zur Zeit können wir nach Szenario 1 unterrichten.

Szenario 1: Regelbetrieb ohne Abstandsgebot

  • Der Präsenzunterricht findet im Klassenverband und in den regulären Lerngruppen statt.
  • Die Betreuung im Rahmen der „Betreuenden Grundschule“ erfolgt im Regelbetrieb.
  • SchülerInnen, die aufgrund eines ärztlichen Attests vom Präsenzunterricht befreit sind, erhalten ein Angebot im Fernunterricht, das dem Präsenzunterricht gleichsteht.
  • Die Hygienemaßnahmen laut dem geltenden Hygieneplan müssen eingehalten werden.

______________________________________________________________________________

Bei weiterhin steigender Infektionsrate könnte das Abstandsgebot in Kraft treten müssen. Dann wird das Szenario 2 umgesetzt werden müssen.

Szenario 2: Eingeschränkter Regelbetrieb mit Abstandsgebot

Sollte das Infektionsgeschehen weiter ansteigen, werden für eine Schule, eine Region oder das Land das generelle Abstandsgebot und ggf. weitere Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen in Schulen wieder eingeführt.

  • Ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und häuslichen Lernphasen wird erforderlich.
  • Die 2., 3. und 4. Klassen werden in zwei Lerngruppen geteilt, so dass der Unterricht für die SchülerInnen dieser Klassenstufen im wöchentlichen Wechsel zwischen Unterricht in der Schule und den schriftlichen Arbeitsaufträgen zu Hause stattfindet.

  • Die 1. Klassen werden in zwei Lerngruppen geteilt, die täglich im Schichtwechsel unterrichtet werden:  Schicht: 08.00 – 09.40 Uhr/  Schicht: 10.10 – 11.50 Uhr

  • Die Lerngruppe des Schulkindergartens ist in diesem Schuljahr so klein, dass eine Teilung nicht erforderlich ist. Für diese SchülerInnen ändert sich demnach auch im Szenario 2 gar nichts.

  • Eine Notbetreuung wird angeboten.

______________________________________________________________________________

Auch das Szenario 3 ist geplant.

Szenario 3: Temporäre Schulschließung

Aufgrund der innerschulischen, regionalen oder landesweiten Infektionslage wird der Präsenzunterricht für einen Teil der Schule (einzelne Klassen oder Klassenstufen) oder die gesamte Schule untersagt. Der Unterricht muss ausschließlich als Fernunterricht erfolgen.

Alle SchülerInnen unserer Schule würden wochenweise mit Aufgaben in Form eines Wochenplanes versorgt werden. Die Aufgaben würden regelmäßig kontrolliert werden, um den Kindern eine Rückmeldung über ihren Lernfortschritt zu geben. Es ist auch geplant, online Aufgaben zu erteilen und Onlinetreffen zu organisieren.

neue Zeiten nach den Herbstferien

Nach den Herbstferien wird der Unterricht zeitiger beginnen. Jeweils zwei Klassenstufen werden gleichzeitig mit dem Unterricht beginnen. Dabei steht selbstverständlich weiterhin im Vordergrund, dass sich die Kinder aus verschiedenen Klassenstufen nicht mischen und es an Engstellen nicht zu Gedränge kommt. Die Kinder des SKGs sowie der 1. und 2. Klassen werden zusammen Pause haben, ebenso die Kinder der 3. und 4. Klassen. Dazu wird der Schulhof in zwei Bereiche geteilt werden. Die Schule endet nicht für alle gleichzeitig.

Wegeführung/ Zeiten

  • SKG
    Ein- und Ausgang: Seiteneingang an der Turnhalle um 08.00 Uhr/ 11.50 Uhr
  • 1. Klassen
    Ein- und Ausgang: Lehrerparkplatz 07.50 Uhr/ 11.50 Uhr oder 12.50 Uhr

  • 2. Klassen
    Ein- und Ausgang: großes Schulhoftor 07.50 Uhr/ 11.50 Uhr oder 12.50 Uhr
  • 3. Klassen
    Ein- und Ausgang: Lehrerparkplatz 08.00 Uhr/ 13.00 Uhr 
  • 4. Klassen
    Ein- und Ausgang: großes Schulhoftor 08.00 Uhr/ 13.00 Uhr 

Die 1. und 3. Klassen, die sich auf dem Lehrerparkplatz treffen, werden sich klassenweise an Pylonen aufstellen, um dann im Klassenverband die Schule zu betreten.

Die 2. und 4. Klassen, die den Schulhof über das große Schulhoftor betreten, werden sich auf dem Schulhof ebenfalls klassenweise an Pylonen aufstellen, um dann im Klassenverband die Schule zu betreten.

Damit es nicht zu einer Durchmischung der Klassenstufen kommt, ist es unabdingbar, dass alle Kinder sehr pünktlich kommen – vor allem nicht zu früh, aber auch nicht zu spät. Das bezieht sich vor allem auf die 3. und 4. Klassen, die nach den 1. und 2. Klassen kommen werden. Die 1. und 2. Klassen werden das Schulgebäude um 07.55 Uhr betreten. Erst dann dürfen die Dritt – und Viertklässler kommen. 

Falls ein Kind sich morgens verspäten sollte und vor verschlossenen Türen stehen sollte, müssen sie  am Lehrereingang klingeln, um eingelassen zu werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

 

„Klasse!“ Die GrundschulAPP RLP

Liebe Eltern,

das Land Rheinland-Pfalz hat eine App für Eltern entwickelt, über die Sie allgemeine Informationen zum Thema Grundschule und alle wichtigen Neuigkeiten aus unserer Pestalozzischule erhalten können.

Die App heißt „Klasse! Die Grundschulapp RLP“. Sie ist für Sie kostenlos und kann im PlayStore oder im AppStore heruntergeladen werden.

So können Sie sich die Nachrichten der Pestalozzischule auf Ihr Smartphone oder Tablet holen:

  • Gehen Sie nach dem Herunterladen auf „Meine Schule“ und geben dort im Suchfeld die Postleitzahl 55120 ein.
  • Wählen Sie dann die Pestalozzischule aus.
  • Klicken Sie auf der Seite unserer Schule auf das grüne Feld „Abonnieren“. So erhalten Sie automatisch eine Push-Nachricht, wenn wir neue Nachrichten veröffentlichen.
  • Über die Kalender-Funktion können Sie alle wichtigen Termine für unsere Schule einsehen.

Natürlich ist das Herunterladen und Installieren der App freiwillig. Für uns bietet sie jedoch eine Form der schnellen Weitergabe von Informationen an Sie. Deshalb würden wir uns freuen, wenn viele Eltern diese App nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

B. Papan S. Sitzmann
Rektorin Konrektorin