Projektwoche „Mut tut gut“ vom 16.- 20. April

Frau Mantay, unsere Schulsozialarbeiterin konnte den gemeinnützigen Verein Funkelstern e.V. gewinnen, das  Sozialkompetenztraining „Mut tut gut“ für unsere ganze Schule finanziell zu unterstützen. Das Projekt ist ein Konzept von VHS und Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis/Polizeisportverein NRW und wird bundesweit in Schulen angeboten. Um das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein von Kindern zu stärken, wird ein nachhaltiges Projekt auch an Mainzer Grundschulen angeboten, damit sie sich in schwierigen Situationen behaupten und vor gefährlichen Situationen besser schützen können.

Genau das haben die Kinder im Verlauf der Woche im direkten Training durch zahlreiche verschiedene Spiele gelernt.

Um die Erfahrungen, die die Kinder gemacht haben, nicht nur in der Schule, sondern auch am Nachmittag außerhalb der Schule und im Elternhaus umzusetzen, ist es natürlich besonders wichtig, dass auch die Eltern mit diesem Trainingsprogramm vertraut sind. So fand am Montag, dem 16.04.2018 ein Elternabend in unserer Turnhalle statt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem gemeinnützigen Verein Funkelstern e.V. und den Trainern für diese wirklich sehr gelungene Woche, von der wir als Lehrerinnen und natürlich unsere SchülerInnen profitieren können.

 

Hier ein paar Einblicke:

        

 

Deutschkurs in den Osterferien

Auch während der Osterferien fand wieder ein Deutschkurs an unserer Schule statt. Dieses Mal wurde dieser Kurs ausschließlich für unsere Erstklässler angeboten, die noch nicht so lange in Deutschland leben und deren Deutschkenntnisse noch unzureichend sind.

Finanziert wurde der Deutschkurs wieder vom rheinlandpfälzischen 
Bildungsministerium, organisiert  von der VHS Mainz Bingen und unterrichtet von  Frau Hickel.

Frau Hickel, eine unserer pensionierten Kolleginnen setzt sich seit ein paar Jahren sehr engagiert für unsere Kinder mit Migrationshintergrund ein, steht in den Ferien immer wieder zur Verfügung, um die Kinder beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen. Herzlichen Dank dafür!!!!

ökumenischer Gottesdienst

Zum ersten Mal versammelten sich auf Initiative der Pestalozzischule am 21. März die katholischen und evangelischen Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen der Pestalozzischule und der Grundschule am Lemmchen in der Friedenskriche, um gemeinsam einen Schulgottesdienst in der Passionszeit zu feiern.

Musikalisch begleitet wurde der Schulgottesdienst zum Thema „Jesu Weg vom Tod zum Leben“ von Familie Bartmann und spontanen Einsätzen einiger Schüler mit Klanginstrumenten.

Die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen der Pestalozzischule erinnerten durch ein szenisches Anspiel unterstützt von Erzählungen ihrer Religionslehrerinnen Frau Ternes und Frau Schweitzer sowie Pfarrerin Friedrich von der evangelischen Gemeinde an den biblischen Weg Jesu ausgehend vom Einzug nach Jerusalem am Palmsonntag, der Feier des letzten Abendmahls und  den traurigen und leidvollen  Ereignissen des Todes Jesu  am  Karfreitag. Den Abschluss bildete die Freude und Hoffnung des Osterfestes, die Erfahrung der Auferstehung Jesu

Mit Begeisterung und Interesse lernten  die Kinder so Ostern  in der Gemeinschaft ihrer Religionsgruppen als das wichtigste Fest der Christen kennen. Die Erfahrung des Miteinanders  in der Kirche war neu und wertvoll.

Dreckweg-Tage

Auch in diesem Jahr haben sich unsere 3. Klassen wieder am „Dreck-weg-Tag“ beteiligt und für eine saubere Umwelt eingesetzt.

Die Kinder erschienen hochmotiviert am Freitag, dem 16.03.2018 und wurden mit Handschuhen, orangenen Müllsäcken, Müllzangen und Eimern für den Glasmüll ausgerüstet.

Dann ging es auch schon los und die Kinder sammelten auf dem Schulgelände und dem nahegelegenen Umfeld Müll. Die Schülerinnen und Schüler waren schnell überrascht über die große Menge an Abfall.

Am Ende waren mehrere Müllsäcke gefüllt, die in den darauffolgenden Tagen abgeholt wurden.

Kruschel-Kinderzeitung

Am 14.3.2018 besuchte uns Kruschel, das Zeitungsmonster der AZ. Die Firma Schott sponsort schon seit ein paar Jahren die Kruschel-Kinderzeitung für die SchülerInnen unserer dritten Klassen. Seit Beginn des Schuljahres sind diese nämlich fleißige Leser der Kruschel-Kinderzeitung. Vielen Dank dafür!

Winterolympiade

Am 05. März starteten unsere IV. olympischen Winterspiele. Wieder hatten die Kinder viel Spaß.
Einen herzlichen Dank an die Eltern, die bei der Durchführung der olympischen Winterspiele geholfen haben!

Synagogenbesuch

Am Donnerstag, dem 22.02.2018 unternahmen die evangelische und die katholische Religionsgruppe der 3./4. Klassen einen Ausflug zur Synagoge in der Mainzer Neustadt.

Schon von außen konnten wir sehen, dass diese Synagoge ganz besonders gebaut ist. Überall entdeckt man schräge Dächer, Wände und Fenster. Der Gemeinderabbiner Herr Vernikovsky, der uns herzlich empfing, erklärte uns, dass die Gebäudeteile hebräische Buchstaben darstellen. Zusammen ergeben sie das Wort „Kedduscha“, was so viel bedeutet wie Heiligung. Im Inneren der Synagoge fielen uns im Gottesdienstraum die goldfarbenen Wände auf, an denen wieder hebräische Schriftzeichen zu sehen sind. Zusammen mit Herrn Vernikovsky überlegten wir, was in der Synagoge und in unseren Kirchen gleich ist und welche Dinge jede Religion für sich hat. Dann durften wir den Thora-Vorhang aufziehen und die vier Thora-Rollen, die besonders schön verziert und mit Stoff verhüllt sind, betrachten. Am Ende der Führung gingen wir die Treppen zur Empore hoch und konnten uns die Synagoge von den oberen Sitzplätzen anschauen. Herr Vernikovsky gab uns noch mit auf den Weg, dass alle Religionen und auch alle Menschen, die an keinen Gott glauben, gleich wichtig und besonders sind.

Aktion Umweltschutz

Umweltschutz statt Umweltschmutz!

Unsere Schule macht sich stark für die Wiederverwertung: Recycling!

Seit Beginn des Jahres hat jede Klasse eine grüne Altpapierkiste und entsorgt verantwortungsvoll ihren Abfall. Der Papierdienst leert die Kiste in die große, grüne Tonne auf dem Schulhof und achtet darauf, Herrn Haak keine zusätzliche Arbeit zu verschaffen. Jeder Papierschnipsel landet in der Tonne und dann heißt es Deckel zu, damit der Wind nichts heraus wirbelt. Schade wäre es, denn aus dem Altpapier wird schließlich neues Papier hergestellt! Macht alle mit, der Umwelt zu liebe!

Das Reinigungspersonal lässt das Papier nicht mehr in den Restmüll wandern-DANKE!

Pausenregelung

Im Einvernehmen mit unserem Schulelternbeirat und nach Anhörung der Gesamtkonferenz haben wir gemäß § 20 der Schulordnung für die öffentlichen Grundschulen beschlossen unsere Pausenzeiten zu verändern.

Die Veränderungen lassen sich folgendermaßen zusammenfassen:

  • alle Unterrichtsblöcke sind nun gleich lang
  • keine Pause zwischen Block I und Block II
  • die Länge der Frühstückspause ist 5 Minuten länger
  • während der kleinen Pause bleiben die Kinder in ihrem Klassensaal, wechseln ggf. den Klassensaal, gehen zur Toilette
  • in der 2. Hofpause sind nur Kinder der 3. und 4. Klassen sowie Kinder der 1. und 2. Klassen, die Förderunterricht haben

veränderte Pausenzeiten

07.55

Klingel

 

08.00 – 08.50

Block I

 

08.50 – 09.40

Block II

 

09.40 – 10.00

1 Hofpause

 

10.00 – 10.15

Frühstückspause

 

10.15 – 11.05

Block III

 

11.05 – 11.10

kleine Pause

 

11.10 – 12.00

Block IV

 

12.00 – 12.10

2.  Hofpause

 

12.10 – 13.00

Block V

 

 

 

Schmökerwoche

Vom 29.01-02.02.2018 fand zum wiederholten Mal die „Schmökerwoche“ an der Pestalozzischule statt. Die Bücherei am Dom stellte eine Vielzahl an Büchern für alle Altersstufen zur Verfügung. So wurde in diesem Jahr erstmals unser Musiksaal zur Leselandschaft umgestaltet und die Kinder konnten im umfangreichen Bücherangebot vom Bilderbuch über Erstlesegeschichten und Sachbüchern lesen.

     

interaktive Whiteboards

Der Förderverein unserer Schule hat im Januar 2018 drei interaktive Whiteboards (elektronische Weißwandtafeln, die über einen Computer mit einem Beamer verbunden werden) für unsere Schule angeschafft. Die Kolleginnen, die das interaktive Whiteboard nutzen, sind begeistert. Es bietet viele neue Möglichkeiten, das Lernen zu unterstützen und attraktiver zu gestalten. Unsere SchülerInnen profitieren sehr von dieser Art der Unterrichtsgestaltung.

Die Geräte werden als traditionelle „Tafel“ verbunden mit allen Arbeits- und Gestaltungsmöglichkeiten eines Computers genutzt. So können beispielsweise zur besseren Veranschaulichung Seiten aus Büchern und Arbeitsheften auf die „Tafel“ übertragen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, spielerisch Lerninhalte zu üben und kurze Lernfilme schnell und ohne Aufwand zu zeigen.

Über den Etat unserer Schule, den uns die Stadt Mainz als Träger unserer Schule stellt, ist geplant in diesem Jahr ein weiteres Gerät zu finanzieren. Damit sind unsere finanziellen Möglichkeiten zunächst ausgeschöpft, noch weitere dieser doch sehr teuren interaktiven Whiteboards anzuschaffen.

Die SchülerInnen unserer Schule würden sich sehr freuen, wenn auch Sie als Eltern einen Beitrag leisten könnten, um unseren Schülerinnen die Möglichkeit zu bieten, auch mit Hilfe eines interaktiven Whiteboards unterrichtet zu werden.

Für eine Spende wären wir sehr dankbar! Selbstverständlich stellen wir Ihnen eine Spendenquittung.

Spenden Sie bitte auf das Konto unseres Fördervereins:

Genobank Mainz eG
IBAN: DE18 550 606 11 0000 20 44 04
Vermerk: interaktives Whiteboard

In der Hoffnung auf Ihre Unterstützung und mit herzlichem Dank verbleiben wir mit freundlichen Grüßen

 

Wir danken unserem Förderverein ganz herzlich!!!

Weihnachtsfeiern

Kurz vor Weihnachten war es wieder soweit… Alle Klassen hatten in der Vorweihnachtszeit fleißig Lieder, Gedichte und Tänze einstudiert und am 19. bzw. 20. Dezember wurden diese nun in der Turnhalle aufgeführt. Auch die Mini-Musical zeigte ein Stück, „Rudolf, das kleine Rentier“. Zum Abschluss sangen alle zusammen ein Weihnachtslied und stimmten sich so auf das Weihnachtsfest ein.

Besuch vom Nikolaus

Am 6. Dezember besuchte wieder der Bischof Nikolaus unsere Erstklässler und die Kinder unseres Schulkindergartens. In diesem Jahr las er nicht aus seinem goldenen Buch vor, um von den Taten der Kinder zu berichten. Er erzählte den Kindern die Legende des Bischofs Nikolaus und brachte jedem Kind etwas Süßes mit.

  

Sicherheits- und Sozialkompetenzprojekt….

….durch das Netzwerk-Rheinland

vom 4. bis 6. Dezember 2017 in der Klasse 3a

 

Die Kinder lernten durch verschiedene Spiele „Stopp“ und „Nein“ selbstsicher zu sagen und Streit gewaltfrei zu lösen. Eigene Gefühle und Grenzen mit Worten klar zu machen und die Gefühle Anderer bewusst wahrzunehmen konnten sie mit ihrem Trainer Hilker trainieren. Die Teamfähigkeit und der Klassenzusammenhalt wurden auch weiter gestärkt.

Hier ein paar Aussagen der Kinder nach dem Projekt:

„Mir hat besonders gefallen, dass wir so viele Spiele zusammen machten.“
„Das Sammeln der Sterne jeden Tag und die Spielüberraschung fand ich toll!“
„Ich trau mich jetzt lauter Stopp zu sagen.“
„In der Klasse sind wir viel leiser geworden.“
„Ich lass mich nicht mehr provozieren. Ich sag einfach meinen verwirrenden Satz!“

Der stattgefundene Elternabend machte allen deutlich, was die Kinder am Schulvormittag trainiert haben und man konnte viele gute Tipps mitnehmen.

Zum Beispiel:

– Selbstwertgefühl stärken – Lob (durch Worte und Gesten)
– Interesse am Kind zeigen und seine Gefühle, Gedanken ernst und wichtig nehmen
– Sicherheit geben, Hilfe und Unterstützung anbieten
– eigene Vorbildfunktion bewusst machen und Fehler und Schwächen eingestehen

Die Elternschaft wurde motiviert, ihr Kind zu stärken, denn starke Persönlichkeiten werden nicht so leicht Opfer oder Täter.

 

 

 

bundesweiter Vorlesetag am 17.11.

Wie in den vergangenen Jahren gab es auch dieses Jahr wieder eine Aktion der Pestalozzischule am bundesweiten Vorlesetag.

Die Kinder konnten schon ein paar Tage zuvor aus einem sehr vielfältigen Angebot eine Geschichte auswählen. Am Freitag war es soweit. Während der vierten Stunde fanden sich alle in ihren Vorlesegruppen ein und lauschten den spannenden Geschichten.